Logo-Heilberufe

Präeklampsie: Prüfungsfragen für Heilberufe

Wenn Sie die Fragen zur Präeklampsie im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Es sucht Sie 37-jährige Frau auf, die in der 28. Woche schwanger ist. Die Patientin schildert, dass sie seit mehr als 14 Tagen zunehmende Übelkeit, Kopfschmerzen und auch ein Flimmern vor den Augen habe.

An welcher Erkrankung sollten Sie dabei unbedingt denken? 

An eine Präeklampsie
 

Nennen Sie noch mindestens zwei häufig gebräuchliche andere Begriffe für die Präeklampsie!

EPH-Gestose (veraltete Bezeichnung)
Schwangerschaftsintoxikation
Schwangerschaftstoxikose
Schwangerschaftsvergiftung

Auch wenn der Begriff EPH-Gestose veraltet ist, so ist es aus didaktischen Gründen sehr sinnvoll den Begriff zu kennen. Die drei ersten Buchstaben im Begriff EPH-Gestose beschreiben nämlich die kardinalen Symptome einer EPH-Gestose.

Wofür steht in dem Begriff EPH-Gestose der Buchstabe E?

Der Buchstabe E steht für das englische Wort: Edema. Edema bedeutet Ödem oder Wassereinlagerungen im Körper.
(Ein Ödem kann im Gesicht oder an den Unterschenkeln und Sprunggelenken gut erkannt werden).

 

 

 

Für welches Symptom steht der Buchstabe H in dem Begriff EPH-Gestose?

  • Das H ist eine Abkürzung für Hypertonus. Der Hypertonus ist ein ganz wesentliches Leitsymptom für eine Präeklampsie.

  • Ein Hypertonus (auch ein Hypertonus, der zuvor noch nicht bekannt war) wird bei ca. 5 % aller Schwangeren bei Routineuntersuchungen entdeckt. Eine solche Schwangere hat ein ca. 70-prozentiges Risiko, dass es im Verlaufe der Schwangerschaft zur Präeklampsie kommt.

 

Für welches Leitsymptom steht das P in den Begriff EPH-Gestose?

Der Begriff P steht für Proteinurie

 

Was versteht man unter Proteinurie?

Unter Proteinurie versteht man die übermäßige Ausscheidung von Proteinen (Eiweißen) über den Urin.

 

Warum sollte im Falle einer Verdachtsdiagnose - EPH-Gestose - die Proteinurie nicht lediglich mit einem Urin-Teststreifen bestimmt werden?

In der Schwangerschaft ist die Eiweißausscheidung (Proteinausscheidung) im Urin physiologisch erhöht.
Bei Verdacht auf eine EPH-Gestose wird die Proteinbestimmung im 24 Stunden-Sammelurin durchgeführt.

 

In unbehandelten Fällen einer Präeklampsie kann es auch zur Eklampsie kommen! Was ist das Leitsymptom einer Eklampsie?

(Über die bereits genannten Symptome: Ödeme, Proteinurie und Hypertonus hinaus).

Bei der Eklampsie kommt es tonisch-klonische Krampfanfälle, die nicht im Zusammenhang mit einer vorbestehenden Epilepsie stehen.


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch über Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Welche Maßnahme halten Sie für angebracht, wenn eine Schwangere über Schwindel Kopfschmerzen, Benommenheit, Sehstörungen, Augenflimmern sowie Übelkeit und Erbrechen klagt?   

Diese subjektiven Symptome rechtfertigen die Verdachtsdiagnose einer EPH-Gestose, die durch eine einfache Blutdruckmessung und eine Inspektion auf Ödeme weiter erhärtet werden kann.
Die Verdachtsdiagnose einer EPH-Gestose ist eine Notfallsituation, die eine unverzügliche Klinikeinweisung notwendig macht! 

 

Gibt es über die genannten Symptome – Schwindel, Kopfschmerzen Augenflimmern…. und den Leitsymptomen wie Ödem, Proteinurie und Hypertonus noch eine weitere Möglichkeit die Präeklampsie zu erkennen?

Ja! Es gibt mittlerweile einen Frühtest, der auf einer Blutuntersuchung der Schwangeren beruht. Mit diesem Frühtest kann bereits etliche Wochen vor Auftreten der klinischen Symptome einer Präeklampsie, die Präeklampsie erkannt werden.
Für die fortgeschrittenen Leser:
bei diesem Frühtest wird unter anderem im Serum ein veränderter Spiegel für den Plazenta-Wachstumsfaktor (placental growth factor = PIGF) festgestellt.

 

Welche Ursache hat die Präeklampsie?

Die Ursache der Präeklampsie es unbekannt.
Unter vielen Hinweisen und diskutierten Theorien über die Entstehung der Präeklampsie, scheint auch ein Vitamin-D Mangel in der Frühschwangerschaft, die Entstehung einer Präeklampsie zu begünstigen!

 

Welche Personengruppen sind besonders häufig von einer Präeklampsie betroffen?

Mit einer Präeklampsie ist ganz besonders bei erstgebärenden Frauen zu rechnen, die über 35 sind.

Weitere Risikofaktoren für das Auftreten einer Präeklampsie sind:
ein vorbestehender Hypertonus,
eine Adipositas,
ein Diabetes mellitus,
Mehrlingsschwangerschaften,
Autoimmunerkrankungen,
Parodontitis (bakteriell bedingte Entzündungen am Zahnhalteapparat).

 

 

 

In der obigen Frage haben wir unter anderem als Risikofaktoren für eine Präeklampsie auch die Autoimmunerkrankungen aufgezählt. Nennen Sie zur Verfestigung noch einmal einige besonders wichtige Autoimmunerkrankungen, die jeder in einem Heilberufe Tätige kennen sollte!

Besonders bedeutsame Autoimmunerkrankungen sind:
der Diabetes mellitus Typ 1
die Hashimoto-Thyreoiditis der Schilddrüse
die rheumatoide Arthritis
die Multiple Sklerose
entzündliche Darmerkrankungen wie die Colitis ulcerosa und der Morbus Crohn
die Schuppenflechte (Psoriasis)

Wir haben die Eklampsie (tonisch-klonische Krämpfe) bereits als eine der Komplikationen der Präeklampsie kennengelernt. Eine andere Komplikation ist das Hellp-Syndrom.

Was versteht man unter einem Hellp-Syndrom? 

Die Abkürzung Hellp-Syndrom steht für die englischen Begriffe:  
H = Hämolyse
el = elevated liver enzymes (erhöhte Leberenzyme)
lp = low platelet count (erniedrigte Thrombozytenzahl)

 

Wiederholen wir zur Verfestigung nochmals aus dem Thema Leber, was man unter einer Hämolyse versteht?

Hämolyse bedeutet Auflösung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten).
Bei einer gesteigerten Hämolyse ist die Lebensdauer der roten Blutkörperchen deutlich verkürzt. (Unter 120 Tagen).

Beim Hellp-Syndrom kommt es zur Erhöhung der Leberwerte.
Nennen Sie einige Leberenzyme (Leberwerte), die im Rahmen des Hellp-Syndroms und der damit einhergehenden Hämolyse erhöht sind!

 

GOT, GPT, GLDH, LDH, AP, GGT, Bilirubin

 

Welches klinische Symptom steht mit den erhöhten Leberwerten beim Hellp-Syndrom in Zusammenhang und sollte bei einer Präeklampsie stets an die Komplikation eines Hellp-Syndroms denken lassen. 

Beim Hellp-Syndrom ist das klinische Leitsymptom der rechts betonte Oberbauchschmerz. (Neben den anderen Symptomen der EPH-Gestose).

 

Wir haben gelernt, dass beim Hellp-Syndrom auch die Thrombozytenzahl erniedrigt ist. Wie hoch ist die Zahl der Blutplättchen (Thrombozyten) bei einem gesunden Erwachsenen? 

Die normale Thrombozytenzahl beträgt – sowohl beim Mann als auch bei der Frau – zwischen 150.000 - 380.000 Thrombozyten/pro µl

 

Worin besteht die einzig mögliche kausale Therapie einer Präeklampsie?

Die einzig mögliche kausale Therapie der Präeklampsie ist die Geburt!

___________________________________________________________________________________________________________________

Werbung:

Lernen durch Hören: unsere Anatomie Lern-CD´s Teil 1 und Teil 2

  Anatomie Grundkurs Teil 1 Lern-CD  Anatomie Grundkurs Teil 2 Lern-CD

Nähere Informationen finden Sie auf Amazon:
bitte klicken Sie hier für Teil 1      bitte klicken Sie hier für Teil 2

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unseres Hörbuches als CD  in MP3 Format:

HP-Intensivkurs Lern-CD